St. Paulus

Wahlgrab

Ein Wahlgrab gehört Ihnen ganz und gar. Die Ruhezeit kann immer wieder verlängert werden. So treffen an einem Wahlgrab Familien über die Generationen in Tod und Leben zusammen. Die Grabgestaltung, den Stein und die Zeit, die diese Grabstätte bestehen soll, bestimmen Sie. Es gibt Wahlgräber für Särge und Urnen. Auf einer Sarggrabstätte können bis zu vier Urnen zubelegt werden.

Nähere Informationen sehen Sie hier...

Stauden-Wahlgrab ohne Grabpflege

Fertig angelegte Grabstätten für 2 Urnen (Paare) oder Särge mit zusätzlichen Urnenbelegungsmöglichkeiten. Für die einzelne Grabstätte ist die Gestaltung und Grabpflege durch den Kauf für die gesamte Ruhezeit abgegolten. Eine ergänzende Gestaltung und die Wahl eines bestimmten Grabsteines bestimmen Sie. So ist der Ort der Erinnerung besonders gestaltet, ohne dass Sie besondere Mühe bei der Grabpflege haben.

Nähere Informationen sehen Sie hier...

Reihengrab

Ein Reihengrab ist ein Grab auf Zeit. Am Ende der Ruhezeit wird das Grabfeld aufgehoben. Ein Reihengrab ist immer eine Einzelgrabstelle. Es besteht keine Möglichkeit, mit den Menschen, mit denen man im Leben verbunden war, auf eine gemeinsame Grabstelle zu kommen. Es gibt Reihengräber für Särge und Urnen. Die Gestaltung und die Auswahl des Grabsteines bestimmen Sie.

Nähere Informationen sehen Sie hier...

Reihengrab in Rasenlage

Diese Reihengräber haben einheitliche Namensplatten und die Rasenpflege übernimmt der Friedhof. Eine eigene Gestaltung ist nicht möglich, Grabschmuck kann ausschließlich auf der Gemeinschaftsablagefläche gelegt werden.

Nähere Informationen sehen Sie hier...

Urnenwald am Waldfriedhof

Der Urnenwald ist ein Bestattungsplatz für die Aschen-Urnen von Verstorbenen. Es gibt keine Grabsteine, keine Grabanlagen, nur den natürlichen Wald, der ist, wie er ist. Das Besondere ist eine Waldbestattung in zentraler Lage.

Die Bestattungsplätze im Urnenwald sind einstellige Wahlgräber. Sie haben eine Laufzeit von 25 Jahren und sind beliebig verlängerbar. Es können auch mehrere Bestattungsplätze erworben werden, ein Erwerb im Vorwege ist selbstverständlich möglich. Je nach Gegebenheit können bis zu 12 Urnen an einem Baum bestattet werden. Erwirbt man sechs oder mehr Bestattungsplätze an einem Baum, so kann man das alleinige Belegungsrecht für diesen Baum erhalten.

Der Name jedes Verstorbenen wird von der Friedhofsverwaltung auf einem Schild am Baum angebracht. Die Pflege der Grabstätte übernimmt die Natur. Grabschmuck jeglicher Art wird daher nicht im Wald, sondern auf den vorhandenen Ablageflächen abgelegt. Da es sich um Bestattungen im Wald handelt, werden selbstverständlich nur Bio-Urnen verwendet.

Die Friedhöfe der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Paulus - somit auch der neue Urnenwald - sind nicht konfessionsgebunden. Für Trauerfeiern steht Ihnen die Kapelle auf dem Waldfriedhof zur Verfügung. 

Nähere Informationen sehen Sie hier...

Kindergrab

Kindergräber haben einen eigenen Bereich auf dem Waldfriedhof. Sie sind Wahlgräber mit verlängerbarer Ruhezeit.

Nähere Informationen finden Sie hier...

Pflanzengrab

Bei einer Pflanzengrabstätte gelten die gleichen Bestimmungen wie für Reihen- und Wahlgrabstätten. Die Pflanzengrabstätten werden aber vom Friedhofsträger fortlaufend erhalten.

Wir bieten Ihnen zwei Varianten an Pflanzengrabstätten. Es besteht auch die Möglichkeit eine bestehende Grabstätte in eine Pflanzengrabstätte umzuwandeln.

Sollten Sie an den Pflanzengrabstätten Interesse haben, wenden Sie sich gerne an die Friedhofsverwaltung.

Nähere Informationen finden Sie hier...