Orgel

Musik in St. Paulus

Konzert der Kantorei

J. S. Bach: „Wachet auf, ruft uns die Stimme“
Antonín Dvořák: Messe in D-Dur

Samstag 3. November, 19.00 Uhr
Sonntag, 4. November 18.00 Uhr

In diesem Jahr führt die Kantorei eine der bekanntesten Kantaten J. S. Bachs auf. Mit BWV 140 „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ erklingt in unserer Paulus-Kirche wohl eine der schönsten Stücke dieser Gattung von Bach überhaupt. Inspiriert durch den großartigen, bilderreichen Text von Philipp Nicolai, dessen gleichnamiges Lied Grundlage und Rahmen der Kantate bildet, hat Bach eine Kantate von unübertrefflicher musikalischer Vollkommenheit geschaffen. Ergänzt werden die drei Choralstrophen dabei von freier Dichtung in den Rezitativen und Arien, die das Thema des Liedes gleichfalls aufgreifen. Dazu erklingt als Pendant die Messe in D-Dur op. 86 von Antonín Dvořák in der Orchesterfassung. Diese Messe wurde zur Einweihung der Kapelle auf dem Gut des kunstsinnigen Prager Architekten Josef Hlávka in Luzany in Südwestböhmen als Auftragswerk uraufgeführt. Dvořák komponierte, den begrenzten kirchenmusikalischen Möglichkeiten in Luzany Rechnung tragend, diese Messe 1887 für die Besetzung gemischter Chor mit Orgelbegleitung. Entstanden ist dabei eine Komposition, die sich mit ihren originellen, manchmal volksliedhaft geprägten musikalischen Gedanken in den liturgischen Dienst einer Gottesverehrung stellt, die eher von lyrischer Meditation als von dramatischer Unmittelbarkeit gekennzeichnet ist. Besonders eindrücklich zeigt sich dies am Ende des Agnus Dei. Dem dramatischen Ruf „miserere nobis“ des Chores folgt eine sehr leise und schlichte, aber nachdrückliche Bitte um Frieden, die in einem atmosphärisch sehr dichten pianissimo endet. Leider blieb diesem Werk der Erfolg zunächst versagt. Erst als Dvořák 1892 mit einem Londoner Verleger vereinbarte, die Messe für Orchester, Orgel und Chor umzuarbeiten, fand sie ihren Einzug in die Konzertsäle. Ergänzt wird das Programm von der Motette „Die Zeit meines Abschieds ist vorhanden“ des Husumer Komponisten und Organisten Nikolaus Bruhns (1665 – 1697), die mit ihrem Text aus dem 2. Timoteus-Brief von Paulus (Kapitel 4, Verse 6 – 8) sehr gut zum Thema der Bach-Kantate hinführt. Als Solisten wirken Marlen Korf (Sopran), Caroline Thurmann (Alt), Friedrich von Mansberg (Tenor) und Matthias Lüderitz (Bass) mit, sowie neben der St. Paulus Kantorei die Norddeutschen Symphoniker mit Ihrem Konzertmeister Markus Menke. Die Leitung hat Kantor Wolfgang Hofmann.
Karten zu 25,–/18,–/12,– und 7,– € sind ab dem 22. Oktober im Kirchenbüro zu den Öffnungszeiten erhältlich und zusätzlich Mo, Di, Mi und Fr von 15.00 bis 18.00 Uhr (ebenfalls im Paulus-Haus).

 

Kirchenmusikalische Angebote

Wolfgang Hofmann
Kantor
Tel.: (04181) 216 88 55

Kantorei St. Paulus
Dienstags, 19.45 – 21.45 Uhr, Paulus-Saal

Posaunenchor
Freitags, 20.00 – 22.00 Uhr, Paulus-Saal

Kinderchor ab 5 Jahren
Dienstags, 15.00 – 15.45 Uhr, Paulus-Saal

Kinderchor ab 3. Klasse
Dienstags, 16.00 – 16.45 Uhr, Paulus-Saal

Jugendchor
Donnerstags, 18.00 – 19.30 Uhr, Paulus-Saal

Mehr Informationen zu den Chören gibt es hier.

Blockflöten-Musizierkreis
Montags, 18.15 – 19.45 Uhr, Paulus-Haus
Dietrich Voppel, Tel.: (04181) 6974

Singkreis
1. und 3. Montag im Monat, 20.00 – 21.30 Uhr, Paulus-Haus
Dietrich Voppel, Tel.: (04181) 6974