Paulus-Kindergarten: Hier wird geackert

Wie viele Kinder wissen (noch), woher ihre Nahrungsmittel kommen? Und wie viele Kinder haben selbst einmal Gemüse angebaut? Die vielfach ausgezeichnete Organisation GemüseAckerdemie hat sich auf die Fahnen geschrieben, das Wissen von Kindergarten- und Schulkindern über den Anbau und die Wertschätzung von Lebensmitteln zu fördern. „Wir ackern für Bildung und Ernährung“ ist der Leitgedanke. Der Paulus-Kindergarten pflegt schon seit Jahren seinen eigenen Schrebergarten und ist deshalb ein idealer Partner für die GemüseAckerdemie. Im Rahmen des wöchentlichen Projekttages – die Kinder wählen aus vier Projekten eines aus – pflanzten im April drei Mitarbeiterinnen der GemüseAckerdemie mit den Kindern verschiedene Gemüsesorten, Kartoffeln und Salate im Schrebergarten. Dabei lernten die Kinder, die Beete vorzubereiten und die jungen Pflanzen fachgerecht einzusetzen. Jetzt im Sommer besuchen sie regelmäßig die Beete, gießen, wenn es nötig ist, und beobachten das Gedeihen der Setzlinge. So sehen die Kinder, was aus ihrer Hände Arbeit erwächst, sie essen selbstgezogenes Gemüse und erfahren Gottes Schöpfung im Jahreszeiten-Zyklus vom Pflanzen bis zum Ernten. Mehr Informationen zu dem bundesweiten Projekt: www.gemüseackerdemie.de